Vorbereitung auf den Welpen - Ein kleiner Test

 

Natürlich sind alle Welpen unendlich süß und niedlich. Aber ein Welpe im Haus bedeutet auch eine riesige Umstellung. Hier - ein zugegeben nicht ganz ernst gemeinter - „Welpentest" (Allerdings könnten Sie viele dieser Szenarien erleben, wenn Sie sich für einen Welpen entscheiden!)

 

Bedecken Sie Ihre beste Kleidung mit Hundehaaren. Bei dunkler Kleidung verwenden Sie helle Haare und bei heller Kleidung dunkle. Und wenn Sie einmal bei der haarigen Angelegenheit sind, lassen Sie doch einmal noch im morgendlichen Kaffee oder Müsli einige Hundehaare schwimmen.

 

Schütten Sie kalten Tee oder Limo auf den Teppichboden und laufen dann barfuß im Dunkeln durchs Zimmer.

 

An einem verregnetem Morgen: Stellen Sie sich gleich nach dem Aufwachen in den Regen (es ist stockfinster) und sagen mehrmals: „Guter Hund! * Mach Pipi! * Beeil‘ Dich! * Mach schon..."

 

Ein tolles Spiel: „Fangen" spielen mit einem nassen, schleimigen Tennisball.

 

Schütten Sie morgens Schokopudding auf den Teppich und warten Sie bis nach der Arbeit, um es sauber zu machen.

 

Endlich, die Wäsche ist endlich getrocknet und fein säuberlich in den Korb gelegt. Werfen Sie den Korb einfach um und verteilen Sie die Stücke im ganzen Garten.

 

Der Krimi ist gerade soooo spannend. Gleich kommt raus: Ist der Gärtner der Mörder? Aber Sie springen aus Ihrem ach so gemütlichen Sessel und rennen schreiend zur Tür: „Nein, nein! Mach das draußen!"

 

Nehmen Sie eine warme, weiche Decke aus dem Trockner und rollen sich in sie ein. Dieses Gefühl haben Sie, wenn ein Welpe auf Ihrem Schoss einschläft.