Tagebuch einer Goldie-Hündin

Frauchen hatte heute wieder einmal eine verrückte Idee. Sie meinte, wir sollten doch nun ab und an mal ein paar Erlebnisse von mir aufschreiben. Naja, wenn ich es mir recht überlege, kann es ja nicht so ganz schlecht sein. Schon jetzt, im fortgeschrittenen Alter von 2 Jahren habe ich schon manchmal Mühe, mich an alle meine Erlebnisse aus meiner Kinder- und Jugendzeit zu erinnern. Ach, und soooo viel Arbeit habe ich ja damit auch wieder nicht. Schließlich ist Frauchen ja meine „Sekretöse“ und schreibt alles auf. Ich muss nur für genügend Erlebnisse sorgen. – Aber das sollte mir ja nun auch nicht so schwerfallen!

 

Na, dann viel Spaß beim Lesen!

 

                                            Eure Amely

31. 10. 2011

 

Wuffiwuff, Ihr Lieben! Meine Güte, war das heute ein aufregender
Tag. Ich habe meinen Garten nicht wiedererkannt. Dort schwebten lauter so Gespenster durch die Gegen und manche machten auch ganz schaurige Geräusche. Wuff, war das gruselig! Ein paar von den komischen Teilen - wie Kerzen und furchtbar grauseligen Keramik-figuren - wollte ich dann einfach verschwinden lassen. Puh, Frauchen hat aber meine Hilfe nicht angenommen. Sie wollte, dass das alles so bleibt. Naja, da musste ich mich in mein Schicksal fügen.

 

Aber es kam ja noch viel schlimmer. Ständig klingelten noch so schaudrige Leute an unserer Tür und meinten immer: Süßes, sonst gibt's Saures. Na, da wollte ich vielleicht mein Frauchen beschützen,
kann ich Euch sagen. Ich habe anfangs mächtig gebellt. Bin dann nach meinem …zigsten Abschreckversuch vollkommen ermattet in mein Körbchen gehuschelt und siehe da, irgendwann war dann wieder Ruhe. Naja, was blieb mir auch anderes übrig. Habe ja abends meinen
Garten gar nicht mehr erkannt. Einige dieser komischen Figuren leuchteten da sogar und überall brannten diese komischen Kerzen. Hui!

Bloss gut, nach meinem heutigen Amely-Kontrollschnüffelrundgang war alles wiederbeim Alten!

Damit ihr mal seht, wie schlimm das war, habe ich drauf bestanden, dass ein paar Fotos hier eingestellt werden. Damit jeder sehen kann, wie sehr ich leiden musste. Aber das volle Ausmaß ist da nicht zu sehen. Abends sah das noch viel gespenstiger aus! - Da hat's förmlich den Hund mit samt der Hütte geschüttelt, kann ich Euch sagen!!!!

Also, bis bald
  
Eure Amely

30. 09. 2011

 

0je, oje! Das war vielleicht eine schlimme Woche. Ich war "schwer" verletzt! Nee, im Ernst: Ich fühlte mich ziemlich krank! Mein kleines Frauchen, die Jule, meint jetzt, sie müsse mit mir Clickertraining machen. Ist ja an sich auch ganz gut, gibt immer Leckerli! Das freut ja so einen Goldie wie mich. Aber dort sollte ich plötzlich "Männchen" machen! So ein Quatsch! - Ich bin doch ein Weibli! Aber mein Leckerli wollte ich trotzdem. Also bin ich hochgesprungen. - Nur die Ladung war wohl nicht optimal! Plötzlich tat es soooooo weh! Ich wusste gar nicht, dass ich in so hohen Tönen jaulen kann! Ich konnte mich dann kaum auf meinen 3 Pfötlis zum Körbchen schleppen.

 

Frauchen hat mich ja dann auch sehr bedauert und gepflegt. Aber auch einen Tag später tat es mir immer noch so super weh! Nicht mal zu meinem "Geschäftchen" traute ich mich, richtig hinzuhocken! Frauchen meinte dann, sie könne das gar nicht mehr ertragen und brachte mich zum Tierarzt.

 

Der zerrte und drehte an meinen Beinen herum! Furchtbar, sage ich Euch! Da musste ich mich ganz heftig in Frauchens Arme huscheln, ich armes, kleines Goldie-Mäuschen!

 

Naja, aber es ist noch mal glimpflich ausgegangen. - Eine Zerrung. Also gab's noch einen Picks. Fand ich ja nicht sooo toll. Aber es hieß: Dann geht's Dir auch bald besser. - Ja, Fremden soll man ja nicht alles glauben. Vor allem solchen Weißkitteligen nicht. Aber er hatte recht. Die nächsten Tage gab's noch früh leckere Leberwurst. Klar, habe ich gesehen, dass Frauchen da solche weißen, festen Dinger reingetan hat. War mir dann aber auch egal. Sie geizte ja dazu nicht mit dieser leckeren Wurst!

 

Ja, nur leider mit dem Herumtollen ist es noch nix. Wenn's nach mir gänge, schon! Aber ich soll mich noch schonen, hieß es.

 

Gut, kurzzeitig will ich das ja noch ertragen! Aber nicht mehr ewig! Bin doch ein "Spring-ins-Feld"!

 

Auf jeden Fall möchte ich so einen höllischen Schmerz nicht gleich wieder ertragen müssen. Wir sind uns nun einig: Männchen machen muss ein Goldie nicht!

01. 07. 2011

 

Also Frauchen meinte, sie hätte jetzt erst einmal ein bissel Zeit gebraucht, um sich von den Aufregungen zu erholen. Vor allem meinte sie, dass müsse sich erst einmal damit abfinden, dass es jetzt keine Welpen gibt.

 

Und dabei bin ich noch so jung. Das wird schon noch mit den Welpen.  Wenn nicht jetzt, dann eben beim nächsten Mal.

23. 06. 2011

 

Heute ging es ja wieder einmal auf Tour. Meine Güte, ist Frauchen neuerdings unternehmungslustig. Schon kurz nach um 7 Uhr ging's los. - Eindeutig zu früh für so ein süßes Goldie-Mädchen wie mich.

 

Ja, und ratet mal, wo die Fahrt hinging? - Natürlich wieder zu Snow, wie sich bald herausstellte. Also, ich weiß ja nicht, warum mein Frauchen da immer hin will. Der hat ja gar keine Lust, mit mir zu spielen. Immer wieder macht er so Anstalten, dass er auf mich will. - Dem habe ich es aber heute gezeigt, was es heißt, mich zu ärgern. Habe ihn ganz schön angebellt.  - Obwohl, er ist ja ein ganz schnuckliger Mann. 

 

Naja, vielleicht bin ich ja beim nächsten Mal ein bissel freundlicher zu ihm. Frauchen meinte nämlich, wir fahren bald wieder zu ihm.

22. 06. 2011

 

Ist ja nicht so, dass ich nicht von einer wunderschönen Hundehochzeit träume, wie ihr auf den Fotos seht. Ich halte doch schon laufend nach meinem "Traumhund" Ausschau. Heute kamen welche bei uns am Grundstück vorbei. Oje, da hätte ich können gleich 'rüberspringen. Aber das war Frauchen wieder nicht Recht. Sie meinte, ich solle mich bis morgen gedulden und dann endlich Hochzeit mit Snow feiern. - Naja, mal sehen. Kann es ja noch eine Nacht überschlafen!!!

Snow

21. 06. 2011

 

Also, so das ist mir doch derzeit alles komisch. Erst durfte mir kein Hundemann zu nahe kommen. Und gestern mittag sind wir extra über eine Stunde auf so einer breiten Straße gefahren, auf der ganz viele Autos nebeneinander fahren, damit ich da auf so einen Hof mit Hunden komme. Man, war ich aufgeregt - fast so wie Frauchen. 

Amely und Snow

Oh, und was sage ich Euch: Endlich durfte ich wieder einmal mit so einem Hundekumpel spielen. Habe ich mich gefreut!!! Endlich mal wieder richtig toben. Fing ja auch gut an. Aber dann: Ich sage Euch, das war vielleicht ein ungehobeleter Kerl. Der wollte immer nur bei mir hinten schnuppern. Klar, habe ja auch klasse Parfüm derzeit. Aber ehrlich, man kann es auch übertreiben. 

 

Und das war vielleicht ein komischer Kerl. Zum Spielen hatte der keine Lust. Der wollte ständig bei mir hinten drauf. Ne, ne - so haben wir nicht gewettet. 

 

Doch ich bin doch ein kluges Hundemäden. Habe mich einfach an Frauchens Beine oder an die von Snows Herrchen gekuschelt. Da konnte er mir nicht mehr so dicht auf den "Pelz" rücken.  Und wenn er mir gar zu aufdringlich wurde, dann habe ich ihm schon deutlich gezeigt, wer die wirkliche Chefin auf dem Platz ist.

 

Nur Frauchen guckte dann nicht mehr so glücklich als wir wieder ins Auto stiegen. Sie erzählte irgendetwas wie: Da fahren wir eben am Donnerstag wieder hierher.

20. 06. 2011

 

Frauchen ist zur Zeit echt obergemein zu mir! Immer erzählt sie mir was von wegen Welpen und Hundemann. Ja, und was soll ich Euch sagen: Kaum sehen wir auf unseren Spaziergängen einen Hund, heißt es nur: "Bleib hier!" Und dabei habe ich derzeit mein bestes Parfüm an mir. Die Hundejungs sind schon von Weitem begeistert, mich zu erschnuffeln. Ist wirklich schlimm mit Frauchen, dass sie dafür so gar kein Verständnis hat.

 

Und dann: Selbst auf meiner Lieblingswiese muss ich jetzt an der Leine bleiben. Und dabei ist es doch dringend erforderlich, dass ich an meinen Erlöchern weiterbuddele. Wenn das so weitergeht, muss ich mit Frauchen schon ein ernstes Wörtchen reden.  

18. 06. 2011

 

 

Also, seit mein Frauchen immer von Welpen spricht, hat sie manchmal echt komische Ideen. Erst dachte ich: "Wau, es geht in den Wald!", als sie mich heute vormittag in's Auto einstiegen ließ. Sie hat aber manchmal so einen bestimmten Blick drauf - heute auch. Da hätte ich vorgewarnt sein müssen. Ja, ich sag's Euch, die Autofahrt ging nicht in den Wald, sondern auf direktem Weg zum Tierarzt! Wuff, wuff - wie gräßlich. Da gibt's meistens einen Pieks.  Das mag ich gar nicht.

 

Ja, aber wie soll Hund sich wehren, wenn Frauchen meint, das muss sein. Kann man halt nur geduldig ertragen. Hui, heute ließ doch der Tierarzt ein bissel von meinem Blut in ein Röhrchen laufen. Was das wohl wieder sollte? - Irgendwie muss das wohl wieder etwas mit den Welpis zu tun haben.  Aber wie gesagt, so richtig verstehe ich das alles nicht. So heißt es, dass wir wegen der Welpis zu irgend einem Rüden fahren sollen, ist das für Frauchen im grünen Bereich. Als wir aber heute dort die Wartezeit mit einer Schnüffelrunde überbrückten, trafen wir dann plötzlich einen Rüden. Oh, das fand ich toll. Der war frei und ich dachte: Jetzt macht Frauchen mich los und wir können spielen. Aber die fand das gar nicht toll. Wartete einfach, bis der Rüde angeleint war. - Gemein! Wobei ich derzeit so gerne mit den anderen Hunden spielen möchte. Noch viel lieber als sonst!!!!

 

Ich leide schon sehr, dass ich jetzt hier so allein bin - wuffi, wuff!

 

Dann sind wir nochmals zum Tierarzt, der Frauchen irgendetwas von "hellblau" erzählte und von 4 bis 6 Tagen. Und noch viel schlimmer: Dienstag sollen wir wiederkommen. Also, wenn da wieder gepiekst wird, fahr ich einfach nicht mit! (Aber ich ahne schon, das wird Frauchen nicht akzeptieren!)

 



15. Juni 2011

 

Ach, da habe ich nun angekündigt, dass ich für eine Menge Erlebnisse sorge, damit hier in dem Tagebuch auch 'was drinsteht. Um es 'mal vorweg zu nehmen: An mir lag's nicht. Ich habe da schon genug "Schreibstoff" geliefert. Aber Frauchen kam immer nicht zum Schreiben. Entweder weil sie, wie sie manchmal stöhnend sagte, ständig hinter mir her sein musste (ist aber gaaaaaar nicht wahr, bin sooo lieb!) oder weil sie dann selber bissel "putzelte".

 

Naja, eins kann ich ja sagen: Was ich auch mache, so 100%ig ist es wohl nie. Jetzt guckt mich Frauchen immer so sorgenvoll - oder eher erwartungsvoll??? - an. Ständig erzählt sie mir, dass es, wenn es alles klappt, bald Welpis hier geben wird. Nicht nur, dass ich nicht weiß, wo sie die so herkriegen will, habe ich doch gerade derzeit ganz andere Dinge in meinem schönen Goldie-Kopf.  Irgendwie tropft laufen so ein rotes Zeug aus mir raus. Gräßlich, wenn ich ein Baby wäre, würde ich denken, ich habe eingepullert. Aber ich gehe doch schon lange für mein "Geschäft" nach draußen.  Naja, bleibt mir eben nix anders übrig, als ständig zu putzen. Oje, ich kann Euch sagen, dass das ganz schön anstrengend ist. Sind ja richtig bauchmuskeltrainierende Übungen, ständig dort unten zu putzen.  - Und da wundert sich Frauchen, dass ich ständig müde bin und eigentlich gern im Körbchen nur ein bissel "döse". - Überhaupt ist mir in dieser "Tröpfelzeit" immer ganz komisch. Ist ja nun schon das dritte Mal in meinem Goldie-Leben. Aber mein Frauchen hat noch nie so intensiv davon gesprochen, dass es nun wohl bald zum Rüden geht.

 

Also, irgendwie ist die komisch drauf.  Sonst hieß es immer bloß: Los, Amely, auf geht's zum Hundespiel. Da war es ihr total egal, ob dort Rüden oder Hündinnen sind.  - Keine Angst, ich bin pfiffig, ich krieg's raus, warum die immer zum "Rüden" will.

 

Werde Euch gelegentlich von meinen Recherchen berichten. Jetzt wird's aber arg Zeit, dass ich - heute wohl vom Zweitfrauchen - mein Fressen bekomme. Denn mein Appetit hat noch nicht gelitten. Aber dann muss ich fix ins Körbchen - Schnarchkonzert starten!

 

Also, bis bald! - Schaut mal wieder vorbei!